3D Röntgendiagnostik
Die neueste Entwicklung auf dem Gebiet der digitalen Röntgentechnik ist die dreidimensionale Darstellung der Zähne, des Kiefers, des Schädels oder beliebigen Teilen davon mittels der „Digitalen Volumentomographie“ (DVT). Beim DVT wird die Diagnostizierbarkeit im Vergleich zu zweidimensionalen Aufnahmen und vor allem auch im Vergleich zum herkömmlichen CT deutlich verbessert. Bei minimalster Strahlenbelastung erzeugt diese Methode extrem hochauflösende Aufnahmen.
Das neue DVT-Röntgenverfahren erlaubt es Zahnärzten und Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen, die verschiedenen Strukturen der Zähne und des Kiefers dreidimensional  zu analysieren, um dadurch die Behandlung exakt planen und durchführen zu können. Eine eventuelle Operation kann schonender, sicherer und genauer erfolgen, und selbst die Eingriffsdauer kann reduziert werden.
Bei einem einzigen Geräteumlauf von wenigen Sekunden wird ein 3D-Volumendatensatz erzeugt, der das Bild in feinste Würfel zerlegt. Das Verfahren ist dabei für den Patienten völlig schmerzfrei und berührungslos. Ein DVT bietet deutlich aussagekräftigere Ergebnisse bei stark reduzierter Strahlenbelastung gegenüber einer normalen Computertomographie (CT). Die Strahlenbelastung ist um den Faktor 4 – 20 Mal geringer und entspricht in etwa der normalen Umgebungsstrahlenbelastung von 2 bis 10 Tagen bzw. der eines Langstreckenfluges. 
Mit Hilfe der dreidimensionalen Daten lässt sich eine präzise Diagnose erstellen, die die Grundlage für eine exakte Behandlungsplanung bildet.

Dem Zahnarzt ist es so beispielsweise möglich, die Lage von Weisheitszähnen oder die exakte Knochenbeschaffenheit vor Implantationen zu bestimmen. Die computergestützten dreidimensionalen Darstellungen des Kiefers liefern exakte Informationen über Knochensubstanz und Volumen. Somit können die operativen Maßnahmen exakt geplant und ausgeführt werden. Die Implantate können sicher gesetzt werden, ohne vitale Strukturen zu verletzen. Die 3D Röntgen-Diagnostik kann entscheidend zur Verbesserung der Behandlungsqualität und –sicherheit beitragen. Sie legt die Grundlage für schonende und minimal-invasive Behandlungstechniken zum Wohle unserer Patienten.

Mit dem Accuitomo 170 der Firma J.Morita (Japan) haben wir einen Digitalen Volumen-Tomographen der absoluten High-End-Klasse zur Verfügung, der für viele Indikationen im Kopfbereich einsetzbar ist. Aufgrund seines extrem hohen Auflösungsvermögens von 0,08 mm, liefert er nicht nur für die Implantologie wertvolle Informationen, sondern das Gerät kann sogar für die Endodontie und die Parodontologie  sehr präzise Bilder liefern, die für die Behandlungsplanung und  Behandlungsqualität ausschlaggebend sein können.
Auch für die Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde und die Orthopädie liefert die digitale Volumentomographie hervorragende 3D Röntgenbilder für eine sehr präzise und wenig strahlenbelastende Diagnostik, ohne dass man wie beim CT „in die Röhre“ muss.

Für den Patienten bedeutet die 3D-Röntgendiagnostik mit der Digitalen Volumen-Tomographie eine deutliche Erhöhung der planerischen und therapeutischen Sicherheit. Zum Wohl unserer Patienten haben wir deshalb diese zukunftsweisende Röntgentechnik in unseren Leistungsumfang integriert.
Praxis für
Zahnmedizin
Implantologie und
Parodontologie
Ästhetik
Prävention
Funktion
Dr. med. dent. Wolfgang R. Trumm
Master for Oral ImplantologyNew York University, College of Dentistry

Digitale Volumen-Tomographie
State of the Art 3D Röntgentechnik

Fellow (aktives Mitglied) seit 1995
International Speaker
Director ITI Study Club Hanau